Panikattacken erfolgreich kontrollieren

Panikattacken SymptomeWenn du unter Panikattacken leidest, weißt du wahrscheinlich schon, dass es ein wichtiger Schritt im Genesungsprozess ist zu lernen, wie man diese kontrolliert. Viele Leute finden jedoch, dass die traditionellen verschreibungspflichtigen Medikamente nur eine geringe Erleichterung bringen und einen mit einem benommenen Gefühl, und einem Gefühl als wäre man völlig anders als das normale Selbst. Die guten Nachrichten sind, dass es Wege gibt, bei denen du deine Panikattacken kontrollieren kannst und die keine verschreibungspflichtigen Medikamente beinhalten.

Panikattacken überwinden

Einer der ersten Schritte beim Lernen, wie man Panikattacken kontrolliert, ist zu verstehen, dass obwohl eine Panikattacke sehr beängstigend sein kann, keine echte Gefahr von dieser ausgeht und man durch diese nicht sterben oder verletzt werden kann. Viele Leute haben das Gefühl als ob sie die Kontrolle verlieren und während einer Panikattacke verrückt werden, das ist jedoch in Wirklichkeit nicht zutreffend. Dein Körper antwortet einfach in einer biologischen Weise auf eine wahrgenommene Gefahr. Die Symptome, die du während einer Panikattacke erlebst sind einfach Wege deines Körpers die Energie freizusetzen, die du entweder brauchst um zu verharren und die Gefahr zu bekämpfen, die wahrgenommen wird, oder um von ihr zu fliehen. Auch wenn es sich so anfühlt als ob du einen Herzinfarkt hättest, die Kontrolle verlierst oder verrückt wirst, nichts davon ist wirklich der Fall. Arbeite daran, deinen Geist zu trainieren, um zu verstehen, dass nichts davon eintreten wird.

Es ist auch wichtig sich darauf zu konzentrieren runterzukommen, um zu lernen, wie man Panikattacken kontrolliert. Eines der häufigsten Symptome ist eine erhöhte Atmungsrate und Herzschlagrate. Du kannst jedoch lernen diese mit regelmäßigem Üben von Atemtechniken zu kontrollieren. Das wird dir helfen, deine rasenden Gedanken zu beruhigen und auch deinen Körper einen Gang runter schalten lassen. Du kannst dies machen, indem du langsam ein und ausatmest und währenddessen mitzählst. Sowie dein Körper ruhiger wird und sich entspannt, werden die vielen Symptome, die mit Panikattacken verbunden sind nachlassen. Diese sind Zittern, Schwindel, Verwirrung, Muskelschmerzen und Kribbeln.

Ein anderer Weg mit dem du deine Panikattacken kontrollieren kannst, ist das Kontaktieren von Personen in deinem Unterstützer Netzwerk, sobald du die ersten Symptome einer Attacke wahrnimmst. Das kann dir helfen sofort die Kontrolle über die Situation zu übernehmen. Auch wenn du mit der Person über das Telefon sprechen musst, anstelle eines persönlichen Gesprächs, kann es sehr beruhigend sein und die Situation sofort erleichtern, wenn du erklären kannst, wie du dich fühlst.

Ein Spaziergang, um die überschüssige Energie und das Adrenalin, das dein Körper freisetzt, zu verwerten, kann auch sehr hilfreich sein.

Deinen Geist mit etwas anderem zu beschäftigen, wenn du beginnst dich ängstlich zu fühlen, ist ein anderer großartiger Weg, um Panikattacken zu kontrollieren. Eine gute Methode ist dabei, dich auf Details zu konzentrieren und was sonst noch in der Umgebung vorgeht oder Musik zu hören. Sogar diese einfachen Handlungen können helfen, deinen Verstand von der Möglichkeit einer Panikattacke zu lösen und ihn auf etwas Positiveres zu fokussieren.

Mit diesen Techniken und Richtlinien kannst du lernen Panikattacken zu kontrollieren und die Reise Richtung Genesung zu beginnen.